Hohenfuhrstr. 2, 42477 Radevormwald

Rechtzeitig Krebs erkennen dank discovering hands®

Ab sofort erweitern wir unser Angebot um die taktile Diagnostik – eine innovative Methode zur Brustkrebsfrüherkennung.

Je früher der Brustkrebs entdeckt wird, desto größer sind die Chancen auf Heilung.


Medizinisch-Taktile Untersucherinnen (MTU) können durch ihren hochsensiblen Tastsinn Gewebeveränderungen in der Brust erkennen. Nach einer 9-monatigen Qualifikation mit Abschlussprüfung arbeiten hochgradig sehbehinderte MTU nach einem standarisierten und qualitätsgesicherten Konzept als Tastspezialistinnen in der Brustfrüherkennung.

Um Ihnen diese ergänzende Tastdiagnostik in der Brustkrebs­früh­erkennung anbieten zu können, erweitern wir unser Team um eine ausgebildete MTU. Unsere MTU, Frau Mirell Gräßer, gehörte zu den Ersten, die 2009 die von der Ärztekammer Nordrhein anerkannte Prüfung abgelegt haben.

Unsere MTU tastet Ihre gesamte Brust sowie die Lymphknoten systematisch in 3 Tiefenschichten ab. Die Untersuchung dauert je nach Brustgröße 30 bis 60 Minuten. Außerdem steht Ihnen die MTU als kompetente Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Brustgesundheit zur Verfügung.

Empfehlenswert ist mindestens eine MTU-Untersuchung im Jahr für Frauen ab etwa 18 Jahren. Sollten Sie 50 Jahre oder älter und in das Mammographie-Screening-Programm aufgenommen sein, ist diese Methode dennoch eine sinnvolle Zusatzuntersuchung für Sie, um größtmögliche Sicherheit zu erlangen.

Die Untersuchung wird nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. Bereits 26 gesetzliche Krankenkassen sowie alle private Krankenversicherungen (auf Basis des individuell gewählten Kostenerstattungstarifes) übernehmen aktuell für Sie die Kosten. Ist Ihre gesetzliche Krankenkasse noch nicht dabei, empfehlen wir Ihnen, Ihre Krankenkasse individuell auf die Kostenübernahme anzusprechen. Sie können die MTU-Untersuchung natürlich auch als Selbstzahler (IGeL-Leistung) in Anspruch nehmen.

Die Taktilographie ist die ergänzende Diagnoseform in der Brustkrebs­früh­erkennung für alle Altersgruppen und ersetzt keine ärztliche Untersuchung.

Die besten Ergebnisse erzielen MTU und Arzt in Kooperation, wie eine prospektive klinische Studie der Universtität Erlangen ergab: Die Sensitivtät der klinischen Untersuchung für die Erkennung von BIRADS-IV- und -V-Tumoren stieg signifikant von 71% auf bis zu 89%, wenn zusätzlich eine MTU eine taktile Brustuntersuchung vornahm. (Quelle: discovering hands, 21.03.2019)

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an!
Termine zur MTU-Untersuchung können Sie gerne telefonisch vereinbaren.

Ablauf der Untersuchung

Zunächst besprechen Sie mit unserer MTU Ihre medizinische Vorgeschichte. Die MTU erfasst die notwendigen Daten, erklärt Ihnen gerne die Methode und ist offen für Ihre Fragen.

Die Untersuchung beginnt im Sitzen und wird in Seit- und Rücklage fortgeführt. Unsere MTU tastet mithilfe von selbstklebenden Orientierungsstreifen die Brust sowie die Lymphknoten systematisch ab. Durch unterschiedlichen, schmerzlosen Druck kann die MTU die verschiedenen Gewebezonen erfassen.

Nahezu alle Patientinnen erleben die Untersuchung als sehr angenehm. Eventuelle anfängliche Unsicherheiten wegen der Sehbehinderung der MTU sind schnell überwunden.

Im Taktilogramm dokumentiert sie dann Ihren Befund grafisch. Ihre Frauenärztin trägt die Verantwortung und stellt anhand der Untersuchungsergebnisse der MTU die Diagnose. Sie bespricht mit Ihnen, falls erforderlich, weitere Schritte.

Diese Befunde sind meistens harmlos. Eine frühzeitige Entdeckung und Behandlung von Brustkrebs jedoch verbessert die Heilungschancen erheblich und ermöglicht eine weniger belastende Behandlung.

Weitere Infos zur der mehrfach ausgezeichneten Initiative: www.discovering-hands.de